Angebote zu "Reiseberichte" (17 Treffer)

Kategorien

Shops

Protzek:Islandtrolle - Was die Menschen
14,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 02.11.2017, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Islandtrolle - Was die Menschen glauben - und wie es wirklich ist, Titelzusatz: Ein Reiseführer für Kinder und Kind-Gebliebene, Autor: Protzek, Andrea, Verlag: Papierfresserchens MTM-VE // Papierfresserchens MTM-Verlag, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Kind // Reisen // Wandern // Natur // Reisebericht // Reisebeschreibung // Reisetagebuch // Island // Reiseführer // Wanderführer // Reiseberichte // Reiseliteratur, Rubrik: Reiseführer // Kunstreiseführer, Europa, Seiten: 49, Abbildungen: farbige Fotografien, Herkunft: POLEN (PL), Empfohlenes Alter: ab 8, Gewicht: 241 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
KORFU - Mediterrane Landschaft und byzantinisch...
40,99 € *
ggf. zzgl. Versand

KORFU - Mediterrane Landschaft und byzantinisches Christentum ab 40.99 € als Taschenbuch: Ein ganz besonderes Reisetagebuch für alle die Natur und Glauben lieben. Aus dem Bereich: Bücher, Reise, Reiseberichte, Europa,

Anbieter: hugendubel
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
Elfen, Götter, Feuergeister
15,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Buch enthält Protokolle von schamanischen Reisen in die Naturreiche und Götterwelten. Die Autorin wurde im Schloss der Elfenkönigin empfangen, probierte das Bier der Riesen und schützte sich im Wasserbecken vor der Glut der Feuergeister. Die Erzengel und Götter gewährten ihr Einblicke in ihre Reiche und gaben ihr bewegende Botschaften für die Menschen mit. Höhepunkte sind die Begegnungen mit Maria und Jesus.Die spannenden Reiseberichte dokumentieren aber nicht nur das Leben und die Aufgaben der Naturwesen, Engel und Götter, sondern auch den Kampf des Guten gegen das Böse.Sowohl die Naturwesen als auch die Götter kritisieren scharf den Umgang der Menschen mit der Natur und die Gier nach Macht und Geld. Gleichzeitig richten sie an die Menschheit den leidenschaftlichen Appell, wieder zu glauben und achtsam mit Mutter Erde umzugehen. Sie sind bereit, den Menschen bei der großen Aufgabe zu helfen, die Erde zu retten. Sie warten darauf, dass wir ihnen die Hand reichen, um gemeinsamans Werk zu gehen.

Anbieter: buecher
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
Elfen, Götter, Feuergeister
16,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Buch enthält Protokolle von schamanischen Reisen in die Naturreiche und Götterwelten. Die Autorin wurde im Schloss der Elfenkönigin empfangen, probierte das Bier der Riesen und schützte sich im Wasserbecken vor der Glut der Feuergeister. Die Erzengel und Götter gewährten ihr Einblicke in ihre Reiche und gaben ihr bewegende Botschaften für die Menschen mit. Höhepunkte sind die Begegnungen mit Maria und Jesus.Die spannenden Reiseberichte dokumentieren aber nicht nur das Leben und die Aufgaben der Naturwesen, Engel und Götter, sondern auch den Kampf des Guten gegen das Böse.Sowohl die Naturwesen als auch die Götter kritisieren scharf den Umgang der Menschen mit der Natur und die Gier nach Macht und Geld. Gleichzeitig richten sie an die Menschheit den leidenschaftlichen Appell, wieder zu glauben und achtsam mit Mutter Erde umzugehen. Sie sind bereit, den Menschen bei der großen Aufgabe zu helfen, die Erde zu retten. Sie warten darauf, dass wir ihnen die Hand reichen, um gemeinsamans Werk zu gehen.

Anbieter: buecher
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
Elfen, Götter, Feuergeister
24,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Das Buch enthält Protokolle von schamanischen Reisen in die Naturreiche und Götterwelten. Die Autorin wurde im Schloss der Elfenkönigin empfangen, probierte das Bier der Riesen und schützte sich im Wasserbecken vor der Glut der Feuergeister. Die Erzengel und Götter gewährten ihr Einblicke in ihre Reiche und gaben ihr bewegende Botschaften für die Menschen mit. Höhepunkte sind die Begegnungen mit Maria und Jesus. Die spannenden Reiseberichte dokumentieren aber nicht nur das Leben und die Aufgaben der Naturwesen, Engel und Götter, sondern auch den Kampf des Guten gegen das Böse. Sowohl die Naturwesen als auch die Götter kritisieren scharf den Umgang der Menschen mit der Natur und die Gier nach Macht und Geld. Gleichzeitig richten sie an die Menschheit den leidenschaftlichen Appell, wieder zu glauben und achtsam mit Mutter Erde umzugehen. Sie sind bereit, den Menschen bei der grossen Aufgabe zu helfen, die Erde zu retten. Sie warten darauf, dass wir ihnen die Hand reichen, um gemeinsam ans Werk zu gehen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
Hall, A: Paradies auf Erden?
52,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Inselwelt des Südpazifiks übt seit ihrer Entdeckung durch spanische und portugiesische Seefahrer im 16. Jahrhundert eine anhaltende Faszination auf uns Europäer aus. Authentische Reiseberichte und fiktive Texte liessen schon das Europa der Aufklärung glauben, man habe mit den Südsee-Insulanern ein Volk gefunden, das im Zustand natürlicher Unschuld und vollkommener Glückseligkeit lebe – die Südsee schien das verloren geglaubte Paradies auf Erden zu sein. Diese Zuschreibungen setzten sich im Laufe der Jahrzehnte und Jahrhunderte fort, sie verfestigten sich zu einem vielzitierten „Südsee-Mythos“. Die Verfasserin analysiert die Transformations- und Wirkungsgeschichte des Mythenkomplexes „Südsee“ in der deutschen Literatur, wobei drei Schlüsselphasen im Zentrum der Betrachtung stehen, nämlich ein vorkolonialer Zeitraum (1780 bis1820), die Kolonialzeit und ein postkolonialer Zeitraum ab den 1980er Jahren. Ausgehend von den authentischen Reiseberichten Louis Antoine de Bougainvilles und Georg Forsters werden unter anderem Zachariaes Epos „Tayti oder die glückliche Insel“ (1777), E.T.A. Hoffmanns Briefnovelle „Haimatochare“ (1819), „Paitea und Ilse von Erich Scheurmann (1919), Robert Müllers „Inselmädchen“ (1919), Lorenz Schröters „Venuspassage“ (2001) und „Reisen im Licht der Sterne“ von Alex Capus (2005) interpretiert.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
Baugeschichte der Kathedrale Santiago de Compos...
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Essay aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Kunst - Architektur, Baugeschichte, Denkmalpflege, , Sprache: Deutsch, Abstract: Viel habe ich schon von Berichten gehört, wo sich jemand auf den Weg begeben hat, um ein Ziel zu erreichen. Auch Reiseberichte waren dabei. Pilgerreisen sind keine klassischen Reiseberichte. Es ist ein Unterschied, ob man als Pilger oder als Tourist unterwegs ist. Manche meinen, Pilgerberichte sind Märchen und wundern sich, wie man so etwas glauben kann. Es gibt Glaubenswirklichkeiten, die nur für Gläubige zugängig sind. Die Türen des Glaubens stehen jedem offen. Für suchende Seelen sind sie nicht verschlossen. Eine Pilgerreise kann ein Moment der Freude sein und eröffnet die Möglichkeit erneut über die eigenen Werte des christlichen Glaubens nachzudenken. Auf dem Jakobsweg weist das Symbol der Muschel den Weg. Im Mittelalter hat der Pilger als Bestätigung für seine Pilgerreise eine Jakobsmuschel bei sich getragen. Die Muschel hat ihn als Pilger ausgewiesen und er konnte in den Pilgerherbergen eine Unterkunft finden. Der Weg war gefährlich und Ritter haben viele Pilger geschützt. Die Muschel als sichtbarer Wegweiser ersetzt das Navigationsgerät auf dem Jakobsweg. Das Muschel-Zeichen ist leicht zu entdecken. Das Muschelzeichen ist symbolisch strahlenförmig angelegt und die Strahlen zeigen in die Richtung, die man einschlagen soll. Bei Abzweigungen gibt es oft auch Markierungssteine. Vor allem in Galizien steht alle fünfhundert Meter ein Kilometerstein, auf dem die Entfernung nach Santiago angegeben ist. Die Angabe stimmt mit der heutigen Wegführung leider nicht mehr überein, weil die Strecke mehrfach geändert worden ist. Manchmal gibt es gelbe Richtungspfeile, Schriftzeichen oder Farbkleckse oder sogar blaue Schilder, die den Weg weisen. Muscheln leben eigentlich im Wasser, viele auf dem tiefen Grund des Meeres. In dieser Wasserwüste haben die Muscheln eine erstaunliche Überlebensstrategie entwickelt. Sie ernähren sich von Plankton. Wir kennen die Muschel auch als Nahrungsmittel: Jakobsmuscheln, Austern, Miesmuscheln, Muscheln mit Pommes, Muscheln zur Paella. Nicht jeder isst gerne Muscheln. Manche haben noch nie eine Muschel probiert und andere wissen genau, dass sie das Muschelfleisch niemals testen werden. In einigen Muscheln schlummert eine Perle. Ein Fremdkörper kann sich in der Muschel zu einer geheimnisvollen Kostbarkeit entwickeln. In der christlichen Symbolik weist die Muschel auf das Grab am Ende des Lebens hin, welches den menschlichen Körper umschliesst gleichwie die Perle von der Muschelschale geschützt ist.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
Reisen im Mittelalter
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 1,0, , Sprache: Deutsch, Abstract: Pilgern ist ein uraltes Phänomen, welches bis heute besteht und auf dem tiefen Glauben der Menschen fundiert. Dabei sind Jerusalem, die ewige Stadt Rom und Santiago de Compostela wohl die populärsten heilsmächtigen Orte. Obwohl das Reisen oft schier unvorstellbare Schwierigkeiten mit sich brachte, riss der Pilgerstrom bis zur heutigen Zeit nie in Gänze ab, auch wenn zur Zeit der Kreuzzüge ein Rückgang verzeichnet werden kann. Obwohl sich die Forschung vor allem auf die Zeit des hohen und späten Mittelalters fokussiert, zeigt sich dennoch, dass Reiseberichte die interdisziplinären Wissenschaften besonders in der jüngsten Vergangenheit beschäftigen. Eben diese sollen in folgender Arbeit untersucht werden. Diesbezüglich soll der Reisebericht Arnold von Harffs das Fundament dieser Arbeit bilden. Dokumentiert wird darin seine Reise von Köln bis in den Orient. Daher ist es durch seine detaillierte Niederschrift möglich, einen perfekten Einblick in die Wahrnehmung eines Reisenden zu erhalten, weshalb eben diese Schilderungen im Fokus dieser Arbeit stehen sollen. Einleitend soll dabei ein Überblick darüber geschaffen werden, wer die Begegnung mit dem Fremden wagte und was seine Beweggründe waren. Daran anknüpfend wird beleuchtet, welche Position die heiligen Stadt Jerusalem in der Forschungsliteratur einnimmt. Auf dieser Basis soll abschliessend Arnold von Harffs Reisebericht untersucht werden. Mittels der Textpassagen welche seinen Jerusalemaufenthalt behandeln, wird herausgestellt, auf welche Weise er den Lesern versucht seine Eindrücke zugängig zu machen. Als Fundament dieser Arbeit dienen neben der Quelle vor allem Brall - Tuchels Aufsatz 'Der Reisende als Integrationsfigur? Arnold von Harff: Ein Pilger zwischen Regionalität und Expansion', Korvin Knops Monografie 'Die Pilgerfahrt des Ritters Arnold von Harff 1496 - 1499. Im Kontext spätmittelalterlicher deutscher Reiseberichte - Pilgern, wandeln und entdecken', sowie Ludwig Schmugges 'Jerusalem, Rom, und Santiago - Fernpilgerziele im Mittelalter'.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot
Neue Welt Mundus Novus
22,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Als Christoph Columbus am 12. Oktober 1492 auf seiner Westfahrt nach Indien die zu den Bahamas gehörige Insel Guanahani (San Salvador) erreichte, betrat er erstmals amerikanischen Boden in dem Glauben, auf den Fernen Osten Asiens getroffen zu sein. Nur ein paar Jahre später zog schliesslich Amerigo Vespucci nach seiner Befahrung der südamerikanischen Küste den richtigen Schluss, dass es sich hier nicht um einen Teil Asiens handeln könne, sondern um eine selbstständige Landmasse; einen eigenen Kontinent. In seinen in Briefform überlieferten Reiseberichten Mundus Novus und Die vier Seefahrten, die zu seinen Lebzeiten nie angezweifelt worden sind, betont er dies immer wieder - bis der Kartograph Martin Waldseemüller zusammen mit dem Humanisten Matthias Ringmann 1507 eine Weltkarte veröffentlicht, die den neuen Kontinent erstmals aufnimmt und mit dem Namen »America« versieht. Mit einer ausführlichen Einleitung zu den Hintergründen der Reiseberichte, der Entdeckung Amerikas und einem kommentierten Kartenteil von Uwe Schwarz.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 19.09.2020
Zum Angebot